Aufnahme / Eingewöhnung

Um für das Kind einen sanften Übergang von zu Hause in die Kita zu ermöglichen, erfolgt  die Aufnahme angelehnt an das Berliner Modell. Die Eingewöhnung nach dem Berliner Modell beinhaltet mehrere Phasen, die im Folgenden beschrieben werden sollen.

Erstgespräch mit den Eltern: Hier erhalten die Eltern Informationen über den Ablauf der Eingewöhnungsphase, über die Einrichtung und Tagesabläufe. Die Eltern können natürlich ihre anfänglichen Sorgen und Fragen loswerden, die im Gespräch beantwortet werden.

Die Grundphase: Die Grundphase dauert ca. drei Tage. Das Kind wird in der Kernzeit in die Kita gebracht. Die Eltern bleiben mit ihrem Kind in der Gruppe. Der zeitliche Rahmen bewegt sich zwischen ca. 1 – 1,5 Stunden. In dieser Phase findet keine Trennung zwischen dem Kind und Eltern statt. Das Kind hat die Möglichkeit, Kontakt mit anderen Kindern aufzunehmen, den Raum, die Erzieherinnen, das Spielmaterial kennenzulernen. Diese Zeit soll aber auch genutzt werden, um einen Informationsaustausch zwischen den Eltern und den Erzieherinnen und den Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zu ermöglichen.

Trennungsphase: Der erste Trennungsversuch erfolgt am ca., vierten Tag. Das Kind wird zunächst für ca., eine halben Stunde von den Eltern getrennt, indem diese aus dem Raum gehen, aber in der Einrichtung bleiben. Der weitere Verlauf hängt von der Reaktion des Kindes ab.

Stabilisierungsphase: Je nachdem, wie die Trennungsphase verläuft, werden die folgenden Trennungszeiten täglich neu vereinbart. So übernimmt die Erzieherin ab dem ca. fünften Tag in zunehmendem Maße nun die Betreuung und das Wickeln  des Kindes und reagiert als Erste auf seine Bedürfnisse. Hier werden Rituale des Tagesablaufes -wie bei den anderen Kindern schon vorhanden- eingeführt.

Schlussphase: In der Schlussphase ist der Elternteil nicht mehr in der Kita dabei, aber soll jeder Zeit erreichbar sein. Die Eingewöhnung ist abgeschlossen, wenn das Kind sich von der Erzieherin trösten lässt und sie als sichere Basis bzw. Bezugsperson akzeptiert. In der Regel dauert die komplette Eingewöhnung zwischen zwei bis sechs Wochen.

Eingewöhnung

Auch die Zweijährigen sind bei uns willkommen.

Wichtig für die Arbeit mit den Zweijährigen ist uns die beziehungsvolle Pflege, die liebevolle Betreuung, die frühkindliche Bildung und die gute Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern. Ein großes Anliegen ist uns die Eingewöhnungsphase nach dem Berliner Modell, d.h. Sie nehmen sich 1-2 Wochen Zeit, mit Ihrem Kind die Alltagssituation zu erleben und Ihr Kind so einzugewöhnen.

Diese Gruppe, bestehend aus 5 Zweijährigen und 15 Drei- bis Vierährigen und wird von drei Erzieherinnen betreut.